Attraktive Innenstadt

Für unsere Lagenser Innenstadt ist es bereits fünf nach zwölf. Im Stadtzentrum muss in der nächsten Wahlperiode bis zum Jahr 2025 dringend etwas passieren.

Verbesserung der Aufenthaltsqualität

Der Rathausneubau und das Förderprogramm gegen die Leerstände sind erste Ansätze zur Attraktivitätssteigerung unserer Innenstadt. Eine bessere Aufenthaltsqualität werden wir aber nur durch weitere Maßnahmen erreichen können. Unsere größeren Nachbarstädte Detmold, Lemgo und Bad Salzuflen machen es uns doch schon vor.

Mit städtebaulichen Mitteln möchte ich eine weitergehende Aufwertung unserer Innenstadt erreichen. Ich denke dabei unter anderem an die Wegeverbindungen und die Gestaltung des Marktplatzes und seines Umfeldes. Die Innenstadt muss ihre Besucherinnen und Besucher zum Verweilen einladen. Dazu gehören mehr Grün in der Stadt und eine Einbeziehung der Werre. Für die Finanzierung der Maßnahmen können wir auf Fördertöpfe von EU, Bund und Land zurückgreifen.

Entlastung vom Durchgangsverkehr

Für eine attraktive Innenstadt muss der Innenstadtring dringend vom Durchgangsverkehr entlastet werden. Ich gehe nicht davon aus, dass wir zeitnah eine Ortsumgehung bekommen werden. Darauf hat die Stadt Lage nur einen geringen Einfluss. Es braucht daher Lösungen, die wir hier vor Ort gestalten können.

Ich stelle mir vor, die Möglichkeiten der Digitalisierung für eine intelligente Verkehrssteuerung zu nutzen. Beispielsweise kann den Autofahrern bereits von Bielefeld aus kommend zwischen Helpup und Kachtenhausen signalisiert werden, dass es nach Detmold über den Hellweg fünf Minuten schneller geht als durch die Lagenser Innenstadt.

Sauberkeit der öffentlichen Verkehrsflächen

Das Image einer Stadt wird von der Sauberkeit der öffentlichen Verkehrsflächen entscheidend mitgeprägt. Wir haben zwar bislang einen Bürgermeister als Leiter der Ordnungspartnerschaft, aber es passiert nicht allzu viel. Wenn ich mir die Sauberkeit am Bahnhof anschaue, kann ich nur sagen: „Schade, um das viele Geld, dass hier verbaut werden ist.“ Deshalb richte ich meinen Fokus auf die Sauberkeit unserer Innenstadt. Herbstlaub hat auf den Parkplätzen im Januar nichts mehr zu suchen.

Die Einführung von „smarten“ Mülleimern im Stadtgebiet, die den eingeworfenen Müll verpressen und sich bei entsprechendem Füllstand selbst melden, wird dazu beitragen, die Kosten im Rahmen zu halten.

Sicherheit

Dem gestiegenen Sicherheitsbedürfnis unserer Bürgerinnen und Bürger muss Rechnung getragen werden, ganz gleich, ob die Sorgen berechtigt sind oder nicht. Dabei ist eines für mich ganz klar: Das Gewaltmonopol liegt beim Staat. Deshalb werde ich die neue Citystreife auch mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung besetzen und nicht private Sicherheitsfirmen beauftragen.